Gebrauchshinweise

Der Qualipass erfasst ganz unterschiedliche Erfahrungen, Kompetenzen und Lernorte. Er zeigt die eigenen Stärken, hilft bei der Berufswahl und Bewerbung. Bei Betrieben, Handwerks- sowie Industrie- und Handelskammern ist der Qualipass anerkannt und Personalverantwortliche gewinnen über die Zertifikate schnell ein umfassendes Bild von der Bewerberin oder dem Bewerber.

 

Hinweis für die/den Qualipassinhaber/in

Neben den Qualipass-Zertifikaten können in der Mappe auch Zertifikate Dritter abgelegt werden. Auf der Seite „Inhaltsverzeichnis der Nachweise“ werden die Aktivitäten und Zertifikate in zeitlicher Reihenfolge festgehalten. So werden Schwerpunkte und das Erfahrungsspektrum deutlich und die Daten sind für den Lebenslauf schnell zur Hand. Die vier Seiten „Gut informiert zum Berufsstart“ bis „Meine Favoriten“ helfen bei der Berufswahl und können alleine oder in der Klasse ausgefüllt werden.

Bei Bewerbungen werden einzelne Nachweise aus der Mappe ausgewählt, die zum ausgeschriebenen Ausbildungsberuf, zum Studienfach oder zur Ar­beitsstelle passen. Die Aktivitäten fließen in den Lebenslauf ein und die Nachweise kommen als Kopien zu den Bewerbungsunterlagen.

Nach dem Ende der Schulzeit können im Qualipass Nachweise aus ehrenamtlicher Tätigkeit, Seminaren und beruflichen Weiterbildungen wie auch Arbeits­zeugnisse und der aktuelle Lebenslauf gesammelt werden.

 

Hinweis zum Ausstellen der Nachweise

Die Nachweise werden von der/dem Praxisbetreuer/in bzw. Seminarleiter/in ausgefüllt. Je ausführlicher die Tätigkeiten und wahrgenommenen Stärken oder Schulungsinhalte beschrieben werden, desto wert­voller ist der Nachweis als Rückmeldung und Aner­kennung für das Geleistete. Dafür stehen gedruckte Vorlagen und Online-Formulare zur Verfügung.

Bieten Sie von sich aus die Ausstellung eines Qualipass-Zertifikates an. Gehen Sie dabei immer von dem einzelnen Jugendlichen aus. So werden Sie in der Regel ganz einfach beantworten können, was erwähnenswert ist, welche besonderen Stärken herausgestellt werden sollen und wie lange sich jemand für eine Sache engagiert haben muss, damit ein Zertifikat ausgestellt wird.

In die Online-Zertifikate kann das Logo Ihres Vereins oder Unternehmens eingebunden werden. Für Betriebspraktika gibt es eine eigene Vorlage und für Schulen gibt es das Angebot einer eigenen schulspezifischen Vorlage.

 

Hinweis für Eltern, Coaches und Lehrkräfte

Für Jugendliche ist es wichtig, dass sich ihre Eltern für den Qualipass interessieren. Fragen Sie regel­mäßig nach und ermutigen Sie Ihr Kind, sich sein Engagement bestätigen zu lassen.

Jugendliche können im Qualipass einen „Coach“ angeben. Als Coach spüren Sie gemeinsam mit den Ju­gendlichen Interessen und Stärken auf, lesen neue Zertifikate, unterstützen bei der Berufswahl und besprechen nächste Schritte auf dem Weg zur Ausbildung oder zum Studium. Entscheidungen wollen und können Sie dagegen den Jugendlichen nicht abnehmen.

Oft wird der Qualipass bereits in den ersten Jahren der weiterführenden Schule eingeführt. Teilweise wird die Mappe im Klassenzimmer aufgehoben, teils den Jugendlichen mit nach Hause gegeben. Helfen Sie mit den Qualipass lebendig zu halten und Nutzen Sie den Qualipass für die Berufswegeplanung. Weitere Anregungen finden Sie unter „In der Schule“ und bei den Begleitmaterialien.